Rechtsprechung Gebäudeversicherung

---------------------------------------------------------------------------------------------
Themengebiet: Grobe Fahrlässigkeit; Leitungswasserversicherung;
                           Schaden durch Stilllegung einer Wasserleitung

OLG Hamm, Urt. vom 27.04.2012 ( I-20 U 144/11 )

 VVG §§ 81 Abs. 2

Auch in der Leitungswasserversicherung ist gestützt auf § 81 Abs. 2 VVG in Ausnahmefällen eine Kürzung auf null dann möglich, wenn der Versicherungsnehmer die Heizungsanlage in einem leer stehenden Gebäude über einen längeren Zeitraum im Winter vollständig stilllegt und trotzdem die wasserführenden Leitungen weder absperrt noch entleert. 
------------------------------------------------------------------------------------------
Themengebiet: Zeitwertschaden; Doppelversicherung

OLG Frankfurt; Urteil vom 14.03.2012 ( GZ: 7 U 110 /11 )

Wird ein Brand vom Mieter nur einfach fahrlässig verursacht, steht dem Gebäudeversicherer ein unmittelbarer Anspruch gegen den Haftpflichtversicherer nach den Grundsätzen der Doppelversicherung in analoger Anwendung zu.

Das Urteil setzt sich weiterhin mit Abzügen Neu-für-Alt bei einzelnen Schadenpositionen der Dekorationsschäden, Trocknungskosten, Baunebenkosten und Schadenfeststellungs-kosten auseinander. 
---------------------------------------------------------------------------------------------
Themengebiet: versicherte Sache

LG Dortmund Urteil v. 20.10.2011 (GZ: 2 O 101/11) 

§§ 1 Nr. 2a; 27 Nr. 1, Nr. 2 VGB 2000

Einbauküche als versicherte Sache bei Gebäudeversicherung

Eine Einbauküche fällt unter den Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung nach § 1 Nr. 2 a VGB 2002, wenn sie nach den vorhandenen Anschlüssen geplant worden ist und jedenfalls Teile der Küche, wie die Arbeitsplatte, nach den Raumverhältnissen zugeschnitten worden sind. Serielle Fertigung steht der raumspezifischen Planung und Festlegung der Küche nicht entgegen.
--------------------------------------------------------------------------------------------